Vortrag: Klimaschutz im Ostalbkreis – kollektives Handeln und individuelles Engagement

Im Jahr 2010 hat der Kreistag des Ostalbkreises  einen wegweisenden Beschluss gefasst: Bis 2025 soll die Hälfte des Strom – und Wärmebedarfs aus regenerativen Quellen gewonnen werden.  Da die Landesregierung die landkreisgezogene Erhebung zwischenzeitlich eingestellt hat, kann lediglich eine ungefähre Zwischenbilanz gezogen werden.
Die Architektin und Energieberaterin Astrid Kloos vom Energiekompetenzzentrum Ostalb (EKO) schildert anhand beispielhafter kommunaler Initiativen die Fortschritte und benennt hindernde Faktoren. Nicht zuletzt hängt es auch an der Initiative jedes Einzelnen ab, ob wir dieses Ziel erreichen können.

 

mensch_copy_webAstrid Kloos, Energiekompetenzzentrum Ostalb (EKO) kalender_copy_webMittwoch, 13. Dezember 2017 uhr_copy_web19:00-21:00 Uhr haeuser_copy_webTorhaus, Gmünder Str. 9, 4.Stock, Unterrichtsraum 3, 4.OGkosten_copy_webkostenlos teilnehmerzahl_copy_web30 TeilnehmerInnen telefon_copy_webBUND 07361-5559773

Link Webseite Energiekompetenzzentrum Ostalb